NEGLECT

Neglect ist eine der charakteristischen Folgen eines Schlaganfalls, wenn der Patient an einer Lähmung der linken Körperhälfte (linksseitige Hemiplegie) leidet, – also wenn er einen Schaden an der rechten Hemisphäre des Gehirns erlitten hat.

Wenn wir uns einige Synonyme bzw. Bezeichnungen des Neglect-Patienten in anderen Sprachen anschauen, erahnen wir recht schnell, um was für ein besonderes Phänomen es sich handelt. Neglect (wörtlich: Vernachlässigung) wird u.a. bezeichnet als:

  • Einseitige räumliche Agnosie
  • Räumlich halbseitige Wahrnehmung
  • Hemi-inattention
  • Hemispatial Neglect

Es geht also um eine Störung der Aufmerksamkeit in Bezug auf den Raum, diese Störung ist insbesondere auf die linke Seite des Raums bezogen.

Häufig wird Neglect als rein visuelles Problem betrachtet, weil der Patient mit linksseitiger Hemiplegie tatsächlich Schwierigkeiten hat, seinen Blick ins linke Blickfeld zu richten – vor allem in den ersten Wochen nach dem Schlaganfall.

In einigen Fällen von Neglect könnte der Patient sogar ein Teil des Essens unberührt auf der linken Seite des Tellers liegenlassen, oder, beim Rasieren, seine linke Gesichtshälfte „übersehen“.

Der Neglect ist ein Phänomen, das in der Rehabilitation oft nicht ernst genug genommen wird. Manchmal wird es sogar als eine Erscheinung eingestuft, die in den meisten Fällen nach ein paar Monaten spontan wieder verschwindet.

In Wirklichkeit verhält es sich aber anders: Was in den ersten Monaten nach dem Schlaganfall allmählich abnimmt, ist die visuelle Komponente des Neglects. Viele Patienten berichten, dass sie sich ihrer Störung bewusst geworden seien und dass sie gelernt hätten, dieses Problem zu beheben. Oft sind es aber auch die Familienangehörigen, die das Phänomen beobachten und die linke Seite des Patienten konsequent stimulieren.

Dieses Video ist ein Auszug aus dem Video-Guide Schlaganfall-Rehabilitation in der Familie. In den letzten Minuten des Videos stelle ich Ihnen ein Beispiel über einen Test (Barrage) vor, damit sich die Symptome bei einem Neglect-Patienten identifizieren lassen.

Man muss erwähnen, dass ein Neglect oft auch mit einem anderen für die linksseitige Hemiplegie charakteristischen Phänomen verbunden ist, der Anosognosie.

Damit bezeichnet man das krankhafte Nichterkennen der eigenen Anomalien, Fehler oder pathologische Aspekte der Krankheit. Der Patient ignoriert sie vollständig. In den komplexen Fällen, wenn beide Phänomene – Neglect und Anosognosie – gleichzeitig präsent sind, ist die spontane Rückbildung der visuellen Komponente des Neglect-Patienten deutlich eingeschränkt.

Ein Neglect ist aber nicht in erster Linie mit der Sehfähigkeit verbunden, es ist vielmehr ein Phänomen, das die Aufmerksamkeit betrifft. Bereits im Jahr 1874 vermutete Hughlings Jackson, dass die rechte Hemisphäre des Gehirns an der Wahrnehmung der Außenwelt und der Beziehung zu ihr beteiligt wäre, und fast 100 Jahre danach bestätigte der Neuropsychologe A.R. Lurija deren Wahrnehmungseigenschaften. Doch noch heute wird ein Neglect bei der Behandlung der linksseitigen Hemiplegie nicht berücksichtigt, weil er als eine Erscheinung eingestuft wird, die nicht zur traditionellen motorischen Rehabilitation gehört und sich außerdem in den meisten Fällen spontan zurückbildet.

Diese Fehlinterpretation der Symptome bei einem Neglect-Patienten ist einer der Gründe für die vielen Widersprüche, die zu Misserfolgen bei der Rehabilitation von Patienten mit linksseitiger Hemiplegie führen. Tatsächlich haben Neglect-Patienten extreme Schwierigkeiten, ihre Aufmerksamkeit auf den linken Bereich des Raums zu richten – aber zu diesem Raum gehört ebenfalls ihr Körper!

Auch wenn die visuelle Komponente des Neglect meistens schrittweise abnimmt, die Komponente in Bezug auf seinen eigenen Körper ist jedoch aufgrund ihrer Komplexität viel schwieriger zu beheben. Es ist genau dieser Aspekt, der an der Hemiparese und an den daraus entstehenden Bewegungsschwierigkeiten bei der linksseitigen Hemiplegie beteiligt ist. Es ist nur logisch, dass wir, wenn wir uns einer Seite unseres Körpers nicht bewusst sind, dann auch große Schwierigkeiten haben werden, sie zu bewegen.

Daher ist es offensichtlich, warum bei Neglect-Patienten auch oft Phänomene von Spastizität und „mähender Gangart“ auftreten.

Aus diesem Grund ist es in der Rehabilitation des linksseitigen Hemiplegie-Patienten von grundlegender Bedeutung, Übungen durchzuführen, die die Wahrnehmung der linken Seite des Körpers verbessern und die die Aufmerksamkeitsprozesse des Patienten einbeziehen.

Die “Perfetti-Methode” erscheint daher als der umfassendste Rehabilitation-Ansatz für die Behandlung von Neglect und der linksseitigen Hemiplegie.

Hier finden Sie unseren Newsletter. Täglich melden sich etwa 20 Menschen – darunter Patienten, Familienangehörige und Fachleute – an, um kostenlos weitere spezifische Informationen über die zerebrale Ischämie und ihre Behandlung zu erhalten. Der erste Report wird sein: “10 Dinge, die Sie über den Schlaganfall wissen müssen.”

Dott. Valerio Sarmati

Dott. Valerio Sarmati

Prof. für Neurotraumatologie an der Universität „La Sapienza“ in Rom.

2 Responses to “NEGLECT”

  1. Humme 16. Januar 2017 at 13:22 #

    Sehr geehrter Herr Dott . Sarmati,

    wann kann man bei Ihnen das Video zur linkseitigen Lähmung in deutsch erwerben?
    Danke im voraus

    E. Humme

    • Dr. Valerio Sarmati
      Dr. Valerio Sarmati 31. Januar 2017 at 21:13 #

      Sehr geehrter Herr Humme,

      leider ist der Video Guide für die linksseitige Hemiplegie auf Deutsch noch nicht fertig.
      Demnächst wird dieser auf Englisch zur Verfügung stehen.

      Sie können in der Zeit den Video Guide für die rechtsseitige Hemiplegie kaufen, dann werden Sie direkt bei mir durch LIVE Video-Übertragung für die entsprechenden Übungen für die linksseitige Hemiplegie durchgeführt.

      Sie müssen aber vorher wissen, dass alle Live-Einheiten in Englischer Sprache stattfinden werden.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Dott. Valerio Sarmati

Hinterlasse einen Kommentar zu Dr. Valerio Sarmati Click here to cancel reply.