Rechtsseitige Hemiplegie

Die rechtsseitige Hemiplegie ist die Konsequenz eines Schlaganfalls

Sie unterscheidet sich von einer linksseitigen Hemiplegie nicht nur durch die Körperseite, die von der Lähmung betroffen ist, sondern auch durch andere spezifische Aspekte.
Eine rechtsseitige Hemiplegie entsteht, wenn durch einen Schlaganfall die linke Hälfte des Gehirn beschädigt wird, denn bei Menschen überkreuzt sich die Kontrolle des Körpers –wenn wir über Apraxie (Bewegungsstörungen) sprechen werden, werden wir das Thema noch etwas erweitern.

In der Rehabilitation nach einem Schlaganfall macht man oft einen Fehler: Man bietet keine differenzierte Therapie für die rechtseitige und für die linksseitige Hemiplegie an.
Dazu muss man bedenken, – und das wird spätestens dann klar, wenn wir über das Perfetti-Konzept sprechen – dass jeder Hemiplegie-Patient SEINE individuelle, spezifische Rehabilitation braucht.

Was haben rechts- und linksseitige Hemiplegie gemeinsam?

Beim ersten Betrachten würde man sagen, dass beide Hemiplegien ähnliche spastische Bewegungen hervorrufen. Was aber nicht klar ist, ist, dass die wahrnehmbaren halbseitigen Lähmungen aus verschiedenen Störungen der Kognitivprozesse stammen. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Bewegungen unseres Körpers ein Ergebnis der komplexen Organisation unserer mentalen Prozesse sind.
Man könnte sich Bewegung und Verhalten als die Spitze eines Eisbergs vorstellen, unter dessen Oberfläche ist ein riesiger Berg verborgen, der aus mentalen und kognitiven Prozessen besteht. Erst durch ihre perfekte Organisation und Koordination werden Bewegung und Verhalten wirksam. Wenn ein Schlaganfall das Gehirn beschädigt, wird genau die Fähigkeit, die kognitiven Prozesse zu koordinieren, die die Bewegung steuern, beeinträchtigt.
Man hört oft von den verschiedenen Kompetenzen der linken und rechten Gehirnhälfte und ihren verschiedenen Aufgaben in Hinsicht auf unsere Motorik, unser Verhalten und unsere Sprachfähigkeit. Es ist also logisch, dass sie, obwohl rechts- und linksseitige Hemiplegien gemeinsame Merkmale zeigen, Unterschiede aufweisen.

Welche Unterschiede gibt es zwischen rechts- und linksseitiger Hemiplegie?

Es ist bekannt, dass unsere Sprachfähigkeiten in der linken Gehirnhälfte beheimatet sind. Das ist zum größten Teil wahr, d.h. nicht alle Kommunikationsfähigkeiten werden von dort gesteuert aber sicherlich die, die sehr wichtig für die Sprache sind. Deshalb sind genau die Sprachstörungen, die oft in Zusammenhang mit der rechtsseitigen Hemiplegie auftreten: die sogenannten Aphasien.

Hier finden Sie unseren Newsletter. Täglich melden sich etwa 20 Menschen – darunter Patienten, Familienangehörige und Fachleute – an, um kostenlos weitere spezifische Informationen über die zerebrale Ischämie und ihre Behandlung zu erhalten. Der erste Report wird sein: “10 Dinge, die Sie über den Schlaganfall wissen müssen.”

Dott. Valerio Sarmati

Dott. Valerio Sarmati

Prof. für Neurotraumatologie an der Universität „La Sapienza“ in Rom.

Folgen Sie mir:
TwitterFacebook

Hinterlasse eine Antwort